Apple führt Abonnements im App Store ein

21.02.11

Apple hat einen Abo-Service vorgestellt, der den Verlegern inhalte-basierter Apps wie z. B. Magazine, Zeitschriften, Musik etc. im App Store zur Verfügung steht. Dies ist die gleiche Lösung zur Abrechnung digitaler Abonnements, die Apple kürzlich mit "The Daily" von News Corp gestartet hat. Abonnements, die innerhalb des App Stores gekauft werden, werden über das Abrechnungssystem des App Store beim Verkauf von Apps und in-App-Verkäufen, abgewickelt. Verleger bestimmen den Preis und die Laufzeit des Abonnements und mit einem Klick können Kunden die Dauer des Abonnements auswählen - und der Betrag wird berechnet. Kunden können ihre Abonnements auf ihrer persönlichen Account-Seite einsehen und verwalten, inklusive der Möglichkeit, automatische Verlängerungen von Abonnements zu deaktivieren. Apple übernimmt alle Zahlungsvorgänge und erhält wie bei in-App-Käufen üblich 30 Prozent Anteil.

Apple bekommt 30 Prozent vom App-Kuchen

"Unsere Philosophie ist einfach - wenn Apple einen neuen Abonnenten für die App gewinnt, erhält Apple einen 30-prozentigen Anteil; wenn der Verleger einen bestehenden oder neuen Abonnenten für die App gewinnt, behält der Verleger 100 Prozent und Apple verdient nichts," sagt Steve Jobs, CEO von Apple. "Alles was wir fordern, ist, dass ein Verleger der ein Abonnement-Angebot außerhalb der App offeriert, dieses (oder ein besseres) Angebot auch innerhalb der App macht, so dass der Kunde direkt mit nur einem Klick in der App abonnieren kann. Wir sind der Meinung, dass diese innovative Abonnements-Lösung Verlegern eine neue Möglichkeit bietet ihre digitalen Inhalte auf iPad, iPod touch und iPhone zu erweitern und bestehende und neue Abonnenten begeistern wird." Verlage, die den Abonnements-Dienst von Apple in ihrer App nutzen, können auch andere Methoden außerhalb der App dazu einsetzen, Abonnenten von digitalen Inhalten zu gewinnen.

Wichtig: der Schutz der Kundendaten

Der Schutz der Kundendaten ist ein wichtige Eigenschaft aller Transaktionen im App Store. Kunden, die ein Abonnement im App Store abschließen wird die Möglichkeit eingeräumt dem Verlag ihren Namen, ihre E-Mail Adresse und ihre Postleitzahl bei der Anmeldung zu übermitteln. Der Umgang mit diesen Informationen wird dabei durch die Datenschutzrichtlinien der Verlage reguliert, nicht durch die Bestimmungen von Apple. Die Verlage haben die Möglichkeit zusätzliche Daten der App Store Kunden abzufragen. Voraussetzung hierfür ist, dass den Kunden eine Wahl gelassen wird und sie darüber informiert werden, dass der Umgang mit zusätzlichen Informationen unter die Datenschutzrichtlinien der Verlage und nicht unter die von Apple fällt.


Zurück
immer aktuell
flatrate Newsletter:
OK

Nachrichten und aktuelle Informationen rund um die Themen DSL und Mobilfunk.

...zu den News

Frage & Antwort