BITKOM: 19 Millionen Deutsche suchen Gesundheits-Rat im Web

20.12.10

Ob Gesundheitstipps für Babys, Hinweise zu Arzneimitteln oder Informationen über Krankheiten - viele Deutsche suchen medizinischen Rat im InternetDie 30- bis 49-Jährigen recherchieren am intensivstenTipps des BITKOM zu Gesundheits-Informationen im Internet:

Was Gesundheitsportale leisten: Es gibt zahlreiche Online-Portale wie apotheken-umschau.de, netdoktor.de oder vitanet.de, auf denen Patienten grundlegende medizinische Informationen bekommen. Dazu zählen allgemeine Angaben zu Diagnostik, Therapien und Vorbeugung, aber keine Einzelfallberatung. Nicht jede Webseite bereitet alle Fakten übersichtlich auf, auch die inhaltliche Qualität von Gesundheitsportalen schwankt. Deshalb ist es gut, bei mehreren Anbietern parallel zu recherchieren. Einen Arztbesuch können die Online-Angebote nicht ersetzen.

Seriosität der Portale: Nutzer sollten darauf achten, dass Gesundheitsportale möglichst unabhängig sind. Zeichen für Seriosität sind ein ausführliches Impressum und eine Datenschutzerklärung. Zu wichtigen Infos zählen Name und Adresse des Betreibers sowie eine Kontaktmöglichkeit per Telefon oder E-Mail. Auch sollte deutlich werden, wer fachlich für die medizinischen Informationen verantwortlich ist. Manche Portale werden von unabhängigen Experten geprüft und können ein Qualitätssiegel vorweisen. Zu diesen Prüfzeichen zählen das HON-Siegel der "Health On the Net Foundation", das Logo des bundesweiten "Aktionsforums Gesundheitsinformationssystem" (afgis) und das Zertifikat "Geprüfte Homepage" der Stiftung Gesundheit.

Getestete Gesundheitsportale: Die Stiftung Warentest hat im vergangenen Jahr etliche Gesundheitsportale getestet. Folgende zehn Anbieter haben gut oder befriedigend abgeschnitten (in der Reihenfolge der Bewertung):
1. gesundheitpro.de (umbenant in apotheken-umschau.de)
2. netdoktor.de
3. vitanet.de
4. onmeda.de
5. netdoktor.at
6. dr-gumpert.de
7. gesundheit.de
8. qualimedic.de
9. medizinfo.de
10. sprechzimmer.ch
11. gesundheitsinformation.de

Spezial-Portale für bestimmte Krankheiten: Während allgemeine Portale oft über mehrere hundert Erkrankungen informieren, gibt es auch spezialisierte Webseiten für bestimmte Krankheiten. So informieren im Internet etwa die Deutsche Herzstiftung über Herz-Kreislauf-Probleme oder das Deutsche Krebsforschungszentrum über Tumor-Erkrankungen. Solche Angebote helfen weiter, wenn man sich intensiv mit einzelnen Krankheitsfeldern befassen möchte.

Foren und Selbsthilfegruppen:Informationen über Kliniken: Eine besondere praktische Bedeutung haben Portale über Kliniken. Pro Jahr müssen mehr als 10 Millionen Patienten eine Entscheidung treffen, in welcher Klinik eine Operation durchgeführt werden soll. Eine wichtige Hilfe für gesetzlich Versicherte liefert das Portal www.weisse-liste.dewww.qualitaetskliniken.de.

Es gibt auch medizinische Online-Services, wo Patienten direkten Kontakt mit einem Arzt aufnehmen können, um eine erste Einschätzung zu einer Erkrankung zu erhalten. Nutzer sollten vorher prüfen, ob die Kosten überschaubar sind, und die Geschäftsbedingungen genau lesen. In der Regel dürfte aber ein von der Krankenkasse bezahlter Arztbesuch sinnvoller sein als eine kostenpflichtige Online-Konsultation.

 


Zurück
immer aktuell
flatrate Newsletter:
OK

Nachrichten und aktuelle Informationen rund um die Themen DSL und Mobilfunk.

...zu den News

Frage & Antwort